Manchmal wiederholt sich Geschichte. Leider. Was im 18. Jahrhundert die „Transatlantik-Route“ von London nach Philadelphia war, ist heute die Route über das Mittelmeer von Afrika nach Europa. „Ellis Island“, ab dem späten 19. Jahrhundert Registrier- und Kontrollstation vor der Küste New Yorks, liegt heute an den geschlossenen Grenzen des Westbalkans. Damals flohen Menschen aus der Pfalz und angrenzenden Regionen  – aus wirtschaftlicher Not, vor religiöser Unterdrückung oder politischer Verfolgung. Heute verlassen Menschen aus Syrien und Afrika ihre Heimat. Die Gründe sind ähnlich, und freiwillig gehen nur wenige. Schleuser waren früher die reisenden Agenten der holländischen Reeder. Heute sind es andere skrupellose Seelenverkäufer.

Der Ausruf „Jetzt ist Zeit und Stunde da …“ – Titel eines alten Auswandererliedes – erschallt noch immer. Doch heute heißt das Sehnsuchtsziel nicht mehr Amerika – schon gar nicht, seit der Enkel eines Pfälzers die Vereinigten Staaten unsicher macht. Das neue Sehnsuchtsziel ist für viele heute Europa, und hier besonders Deutschland. Vielleicht sollten wir es als Kompliment verstehen.  Hat sich ansonsten viel verändert seit der Zeit vor rund 300 Jahren, als sich zehntausende Pfälzer auf die beschwerliche Reise nach Pennsylvanien begaben?

Der Gruppe „NEW PALTZ“ erzählt die Geschichte dieser Pfälzer in Texten, Liedern und Bildern. Ähnlichkeiten mit aktuellen Ereignissen sind kein Zufall …